Skip to main content

Graben – Retten – Teilen

culture
6 May 12:15 - 13:15
60 minutes
beginner
German
discussion

Thesis:

Crowdsourcing funktioniert auch mit Offlinern.

Beschreibung:

Wie zapfen wir das Wissen von (älteren) Nicht-Netzbewohnern an? Wie retten wir ihr Wissen, bevor es verloren ist? Und wie teilen wir es im Netz mit Allen?

Stefan Domke und David Ohrndorf arbeiten für den WDR und sind mitverantwortlich für Konzeption und Umsetzung von Digit - dem digitalen Archiv des analogen Alltags (www.digit.wdr.de). Im Mittelpunkt des Ende 2012 gestarteten Projekts stehen Amateur-Fotos und -Filme aus der prädigitalen Zeit. Um auch diejenigen zu erreichen, die selbst nicht in der Lage sind, zu digitalisieren oder hochzuladen, sammelt das Digit-Team dafür auch direkt vor Ort Material ein. Der Deal dabei war und ist: Wir helfen Dir beim Digitalisieren, dafür teils Du Dein Material mit der Netzöffentlichkeit. Klingt unmöglich, bei einer Zielgruppe, die dem Digitalen eher skeptisch gegenüber steht? Von wegen: Alleine beim ersten Vor-Ort-Termin des Digit-Teams kamen fast 2.000 Filmrollen aus den letzten 100 Jahren zusammen, die nun nach und nach digitalisiert und auf der Plattform veröffentlicht werden. Können Off- und Onliner auch an anderen Stellen des Projekts so zusammenarbeiten, dass gemeinsam ein Mehrwert für alle Beteiligten entsteht? Wie können z.B. Inhalte der Digit-Plattform mit Informationen ergänzt werden, die nur Menschen zur Verfügung stehen, die keinen oder nur einen eingeschränkten Zugang zum Internet haben?