Skip to main content

Offene API für die Lokalpolitik

politics & society
8 May 16:45 - 17:15
30 minutes
beginner
German
talk

Thesis:

Überall wollen Bürger mehr Transparenz, auch bei sich zuhause in der Lokalpolitik. In vielen Städten fehlt - zumindest auf technischer Ebene - nicht viel, um dem Wunsch der Bürger deutlich näher zu kommen. Mit Open Data als Trendthema, das allmählich auch die Kommunen erreicht, ist der Zeitpunkt günstig, um die Gesellschaft ein Stück weit in die richtige Richtung zu hacken.

Beschreibung:

Plattformen wie Frankfurt Gestalten und Offenes Köln zeigen, was möglich ist, wenn Daten aus Ratsinformationssystemen offen zugänglich sind. Aber dies sind nur zwei Kommunen in Deutschland. Was muss passieren, damit die Informationen aus allen Stadt- und Gemeinderäte in allen Kommunen Deutschlands öffentlich zugänglich und verwertbar werden?

Hier wird eine Vision konkret ausgemalt, in der Daten aus der Lokalpolitik über APIs abrufbar sind. In der uns Anwendungsentwickler Dienste zur Verfügung stellen können, die uns benachrichtigen, wenn nebenan ein Haus gebaut werden soll oder was neues zum Thema Jugendförderung diskutiert wird. In der Bürger, die sich beteiligen wollen, die nötigen Hintergrundinformationen auch tatsächlich finden können.

Zum Zeitpunkt der re:publica befindet sich unter dem Namen OParl bereits ein Entwurf für eine Standard-Schnittstelle in Arbeit, die Ratsinformationssysteme zukünftig implementieren sollen/können. Das Ziel ist, eine einheitliche Basis zu schaffen, damit kommunenübergreifende Software auf die Schnittstellen zugreifen und Dienste anbieten kann. In der Session möchte ich Interessierte zur Mitwirkung an diesem Standard und der Verbreitung der Idee motivieren und gemeinsam laut darüber nachdenken, welche Möglichkeiten sich dadurch bieten.