Skip to main content

Radio Universal

media
7 May 10:00 - 11:00
60 minutes
intermediate
German
talk

Thesis:

Radio Universal ist die Utopie eines Community-orientierten und -gestützten Radios, das den Hörer/die Hörerin umfangreich in das Programm mit einbezieht und viele Möglichkeiten des Webs beim Publizieren berücksichtigt. Die Podlove Initiative ist angetreten, diese Vision schrittweise in einem offenen Prozess umzusetzen.

Beschreibung:

Das Format "Radio" erlebt im Netz in Form von Podcasts eine Renaissance, die vor allem von ihren Nutzern vorangetrieben wird. Podcasts werden als Ort der Weiterbildung, der Unterhaltung, der Debatte und der gesellschaftlichen Auseinandersetzung als Medium akzeptiert. Das Radio wird vom Netz nach seinen eigenen Regeln neu definiert und öffnet sich dabei seinen Nutzern.

Podcasting als alternative Distributionsmethode für Radioinhalte setzt sich zunehmend durch. Beschleunigt wird dieser Vorgang durch den Trend zu Apps und Smartphones, sowie durch den Ausbau der mobilen Datennetze und lässt UKW als Verbreitungsmethode in zunehmenden Maße in den Hintergrund treten.

Das "universelle Radio" möchte dabei die bisherigen Grenzen der Verbreitung sprengen und neue Anwendungen und Verbreitung ermöglichen. Metadaten, Shownotes, Transkriptionen sollen kollaborativ erfasst, ergänzt und korrigiert werden. Radiosendungen werden mit Echtzeit- und nachträglichen Annotationen gespeichert und veröffentlicht. 

Doch leider gab es lange Zeit nur wenig technische Fortschritte, die die Möglichkeiten der digitalen Verbreitung ausnutzten. Die Podlove-Initiative ist angetreten, hier neue Standards zu schaffen und geht dabei selbst innovativ vor, in dem durch Crowdfunding eine kontinuierliche Entwicklung von Open Source Software befördert wird.