Skip to main content

Raus aus der Rolle – Behinderung im Fernsehen

media
8 May 12:30 - 13:30
60 minutes
intermediate
German
discussion

Thesis:

Menschen mit Behinderungen werden in den Medien immer noch unterschiedlich dargestellt. Während sie im Ausland den Einzug in Nachrichten und Serien halten, werden sie in Deutschland noch selten in popkulturellen Formaten bedacht.

Beschreibung:

In Großbritannien moderiert die behinderte Cerrie Burnell eine Kindersendung im BBC-Fernsehen. In den USA läuft seit kurzem die fancy Doku-Serie “Push Girls" über das Leben von Models und Schauspielerinnen im Rollstuhl. In Russland erobert das behinderte Model Wladimir Achapkin die Laufstege.

Und in Deutschland? Bei uns moderieren behinderte MedienmacherInnen nur im Kontext des Themas “Behinderung”, wie Bettina Eistel (Menschen das magazin)  und Martin Fromme (“mdr.selbstbestimmt!”). Behinderte SchauspielerInnen und Models gibts es neben ChristTine Ursprung und Mario Gallá nur wenige. Und das Thema “Behinderung” wird meist in ernsten Dokumentationen abgehandelt.

Warum ist das so? Das wollen Bloggerin und Poetry-Slammerin Ninia Binias, Moderator Martin Fromme und Schauspieler Erwin Aljukic (u.a. "Marienhof") , gemeinsam mit den Moderatoren von Leidmedien.de Lilian Masuhr und Raul Krauthausen diskutieren. Wir schauen uns internationale und deutsche Fernsehbeispiele an, reden über Helden- und Opfer-Darstellungen und alternative Rollenvergaben.

 

Vor dieser Diskussionsrunde stellt Andi Weiland von den SOZIALHELDEN das Projekt "Leidmedien.de – Über Menschen mit Behinderung berichten" vor. 

 

Leidmedien.de ist eine Internetseite für Journalistinnen und Journalisten, die über Menschen mit Behinderungen berichten wollen. In einem Team aus behinderten und nicht behinderten Medienschaffenden, haben wir Tipps für eine Berichterstattung aus einer anderen Perspektive und ohne Klischees zusammengestellt. Hintergrund ist unsere Beobachtung, dass behinderte Menschen oft einseitig dargestellt werden - als “Opfer” oder “Helden”.

Leidmedien.de ist ein Projekt der Berliner Sozialhelden, die sich kreativ für die Lösung sozialer Probleme einsetzen. Bisher sind daraus neben Leidmedien.de unter anderem auch die Wheelmap.org - eine Onlinekarte für rollstuhlgerechte Orte und Pfandtastisch helfen! (ein Pfandbon-Spende-System für gemeinnützige Organisationen) entstanden.