Skip to main content

Space Science as a creative commons?

science & technology
7 May 18:45 - 19:45
60 minutes
intermediate
English
discussion

Thesis:

We claim space is for the people - let's bring it to the people!

Beschreibung:

NASA, the United States government agency for aeronautics and space, provides all of its own images without copyright and under public domain. Why? The answer is simple: Tax-funded so-called 'government works" are excluded from copyright law. Hardly any other space agency has followed this liberal approach so far. 

OK, Copyright in the United States differs from e.g. Copyright in Germany or respectively Europe, but nevertheless, one may realise a – even if small – trend towards liberation and opening also of this specific kind of tax-funded content and data: DLR German Aerospace Center, space agency as well as research center for aeronautics and space with 7000+ employees, took an important step forward in March 2012 as it officially began licensing its own media under Creative Commons. The decent storm of enthusiasm by media and the digital public was preceded by a considerable process of coordination and creation of confidence among all persons and entities involved.

This is what Marco Trovatello's session will be about. He managed the conversion from traditional "all rights reserved" to "some rights reserved" for DLR's own media - and will provide insight and perhaps also some clues on how to turn your research centre away from anachronistic conditions of use and towards transpartent licensing.

Annotation: The focus of the talk will be on multimedia content such as space images, videos etc. provided for use by the general public, Open Access and use of Open Data will only play a minor role, although the presenter - a science communicator, not a scientist - will try to address also these important topics.

An approx 15 to 20 minutes talk shall flow into an open and laid-back discussion with the audience on the topic of copyright and commons with regard to space images, space science, the creative sector and beyond. On the panel, John Weitzmann, Legal Project Lead, Creative Commons Germany, and Mathias Schindler, Project Manager, Wikimedia Germany, will join in on the discussion.

Depending on the audience, the talk will be delivered either in english or german.

This session is organised in cooperation with DLR German Aerospace Center(www.DLR.de/en).

(Deutsch)

Während in den USA die nationale Raumfahrtbehörde NASA ihr Bildmaterial gemeinfrei zur Verfügung stellt - sogenannte 'government works" fallen nicht unter das Copyright -, sind bisher kaum andere staatliche Raumfahrtorganisationen diesem Ansatz gefolgt. Sicher, das Urheberrecht wird in den USA anders gehandhabt als bspw. im "alten" Europa bzw. in Deutschland.

Dennoch kann man einen - wenn auch kleinen - Trend zur "Befreiung" auch dieser speziellen Art von steuerfinanzierten Inhalten und Daten im erkennen: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Raumfahrtagentur und Forschungszentrum unter einem Dach mit über 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, hat im März 2012 einen wichtigen Schritt mit Signalwirkung unternommen, indem es seine eigenen Medien unter Creative Commons-Lizenzen stellte. Dem kleinen bis mittleren Begeisterungssturm der Medien und der digitalen Öffentlichkeit ging ein nicht unwesentlicher Prozess der Abstimmung, Überzeugung und des "Vertrauen schaffen" unter allen Beteiligten voraus.

Hiervon berichtet Marco Trovatello, der die Umstellung im DLR initiiert und begleitet hat - und gibt Hinweise, wie auch Dein Raketenforschungszentrum den Weg von nicht mehr zeitgemäßen Nutzungsbedingungen hin zur transparenten Lizensierung von Inhalten gehen kann - und was man mit diesen Inhalten anfangen kann. 

Anmerkung: Es wird hauptsächlich um die Lizensierung von Medieninhalten wie Bilder, Videos etc. gehen und weniger um Open Data und Open Access - obwohl der Vortragende, der Wissenschaftskommunikator und kein Wissenschaftler ist - versuchen wird, auch diese komplexen und politischen Themen anzusprechen.

Marcos etwa 15 bis 20minütiger Vortrag soll in eine offene und entspannte Diskussion mit dem Publikum rund um die Themen Urheberrecht und Gemeinfreiheit münden - mit Bezug auf die Raumfahrt, den Kreativsektor und gerne auch darüber hinaus. Auf dem Panel werden für diese Diskussion auch  John Weitzmann, Legal Project Lead, Creative Commons Deutschland, und Mathias Schindler, Projektmanager, Wikimedia Deutschland, hinzukommen.

In Abhängigkeit vom Publikum wird die Session entweder in englischer oder in deutscher Sprache erfolgen.