Skip to main content

Weder süß, noch salzig: Wie mir die Piratenpartei meine Freizeit nahm

politics & society
7 May 19:15 - 19:45
30 minutes
beginner
German
talk

Thesis:

PopcornPiraten ist ein unterhaltendes politisches Blog, das von verschiedenen Interessengruppen aus unterschiedlichen Motiven gelesen und unterstützt wird. Es stellt die Frage nach dem In/Side/Out des politisches Bloggens und der Rolle der Transparenz in einer vernetzten Gesellschaft (am Beispiel der Piraten).

Beschreibung:

Ende August 2012 startete aus einer spontanen Idee heraus das Blog »PopcornPiraten«. Es war der Zeitpunkt, an dem die steigende Zahl der Berichte über absurde Vorgänge bei den Piraten nach einer zentralen Anlaufstelle verlangte. Was als Spaß an der Sammlung skurriler Nachrichten begann, entwickelte sich in kurzer Zeit zu einem viel gelesenen Blog. Innerhalb von Tagen wurde das Bloggen ausgehend vom Fefe-Link, übers Radio-Interview bis zum ersten Anwaltsschreiben durchgespielt.

PopcornPiraten stellt im Bundestagswahljahr 2013 die Frage nach dem In/Side/Out des unterhaltsamen politischen Bloggens: Wie kann ein Nicht-Parteimitglied und Nicht-Journalist zeitnah über das Innere einer politische Organisation berichten? Welche Berührungspunkte gibt es mit den beteiligten Piraten, Ex-Piraten und Journalisten? Warum liefern die »Betroffenen« Insider die Inhalte selbständig? Welche Rolle spielt Transparenz, ein Kernthema der Piraten, in diesem Gefüge? Ist PopcornPiraten ein Partei-fokussiertes WatchBlog, das nur für die Piraten funktioniert? Ist das überhaupt Popcorn?

Der Vortrag wirft einen Blick hinter die Kulissen des acht Monate alten, 420 Artikel starken und über eine halbe Million mal aufgerufenen Blogs.

Weitere Informationen unter:http://popcornpiraten.de/uber/